Unkrautbrenner richtig benutzen ohne Chemie

Unkrautbrenner richtig benutzen ohne Chemie

Fast jeder kennt es, doch keiner möchte Unkraut mühsam per Hand entfernen. Ob in Fugen von Einfahrten, Gehwegen oder anderen schwer zugänglichen und somit vor allem schlecht zu reinigenden Stellen. Wie müssen Sie einen Unkrautbrenner Gas benutzen? Muss die Pflanze völlig niedergebrannt werden? Nein, das ist weder nötig noch effektiv und man benötigt so viel mehr Zeit und Gas. Entscheidend ist um welche Art von Unkraut es sich handelt, aber auch wie häufig der Abflammvorgang wiederholt wird.

Wirkungsgrad vom Unkrautbrenner

Der Einsatz eines Gas Abflammgerätes ist am wirkungsvollsten, wenn die
Pflanze einen hohen Flüssigkeitsgehalt hat. Der günstigste Zeitpunkt um mit der Behandlung zu starten ist das Frühjahr weil die Wirkung um vieles intensiver wird je jünger der Wildwuchs ist. Der Erfolg der Maßnahme ist aber nicht sofort sichtbar, da die Reaktion der Pflanzen auf die Wärmestrahlung  einige Zeit dauert.

Grundsätzlich gilt: weichblättrige junge Pflanzen reagieren am empfindlichsten, da diese meistens nach einmaliger Behandlung nicht mehr lebensfähig sind. Bei entsprechend langer Behandlung lassen sich auch Pflanzen mit festem Laub 100%ig beseitigen.

Ältere Pflanzen mit harten Blättern und festen Stengeln, trocknen erst nach mehrmaliger Behandlung in Abständen von 6 bis 14 Tagen aus. Somit sind diese hartlaubigen Gräser außerordentlich robust und benötigen eine sehr lange Wärmeeinwirkung.

weed

Die Anwendung vorbereiten

Mit einem Gas- Unkrautbrenner sind idealerweise nur Flächen mit niedrigen Wildwuchs zu behandeln. Um den Wirkungsgrad der Wärmestrahlung zu erhöhen und gleichzeitig die Gefahr von Bränden zu vermeiden, muss die Fläche erst einmal gemäht werden. Die Wirkung ist jedoch geringer als bei Jungpflanzen, da härteres Laub die Reservestoffe in unterirdischen Organen eingelagert und diese durch die Wärmestrahlung schlechter erreicht werden.

Am Anfang der Behandlung dieser bewachsenen Flächen muss die Anwendung in kurzen Zeitabständen, von nicht mehr als 2 Tagen bis zu 5 mal, wiederholt werden. Erst dann wird sich ein bleibenden Erfolg einstellen. Später genügt dann eine 2 malige Behandlung pro Monat.

Das Unkraut braucht nur erwärmt werden um die Zellen der Blätter  auszutrocknen. Ein Verbrennen der Pflanze ist nicht notwendig. Durch die Wiederholungen der Behandlung stirbt das Unkraut ab.

Bestimmte Unkrautarten (z.B. hartblättrige) erfordern eine wiederholte Behandlung.

Unkrautbrenner benutzen

Führen Sie den Unkrautbrenner langsam über die zu behandelten Pflanzen. Durch das schlagartige Erhitzen gerinnt das Eiweiß in der Pflanze und Sie stirbt nach ein bis zwei Tagen ab und verfärbt sich.

Bei harten, starken und trockenen Pflanzen muss die Behandlungszeit angepasst werden. Diese Pflanzen müssen Sie Wärme durchdringend erhitzten. Da durch fehlende Feuchtigkeit in der Pflanze die Wärme nicht so gut in das innere der Pflanze geleitet wird muss die Anwendung öfter in kurzen Zeitabständen von ein bis zwei Tagen wiederholt werden.

Die Angaben in diesem Post wurden mit folgendem Gas- Abflammgerät und einer Gasflasche getestet:

bio-Unkrautbrenner

Unkrautbrenner Gas inkl. 5 m Gasschlauch und Druckminderer*

oder

Abflammgerät inkl. 5 m Gasschlauch und Druckminderer mit Flaschenwagen*

oder als Elektrovariante

Gloria Thermoflamm*

Affiliatelinks/Werbelinks

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Ich zeige Euch so welche Artikel verwendet wurden oder geeignet sind um Projekte/ Anleitungen besser anwenden zu können. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

%d Bloggern gefällt das: